Therapeutische Wohngemein schaften und Verbund – Berlin Hiram Haus e.V. betreut alkohol- und medikamentenabhängige Menschen in therapeutischen Wohngemeinschaften (TWG) in den drei Berliner Bezirken Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain- Kreuzberg und Mitte. Zielgruppe, Ziele und Angebote Aufgenommen werden Frauen und Männer, die auf- grund ihres Alkoholmissbrauchs Hilfe und Unter- stützung benötigen. Im Vorfeld bedarf es einer gründlichen Klärung, ob die Wohnform in einer therapeutischen WG die richtige Form der Hilfe darstellt. Die Zugehörigkeit zum berechtigten Per- sonenkreis wird immer vom örtlichen sozialpsych- iatrischen Dienst festgestellt. Jeder Klientin, jedem Klienten wird ein unmöbelier- tes Einzelzimmer zur Verfügung gestellt. 1 Küche,  sonstiger Wohn- und Freizeitbereich, sowie Toilet- ten und Bäder werden gemeinschaftlich genutzt. Hiram Haus ist eine abstinenzorientierte Einrich- tung! KlientenInnen bekunden vor Aufnahme den Willen, ein dauerhaft abstinentes Leben zuführen. 
Unser Leitbild Einrichtungen in Berlin Einrichtungen in Brandenburg Café und Pension Tischlerei Biohof Gut Neudorf Veranstaltungen Stellenangebote Kontakte
Haus Rubikon          Stationäre Sozialtherapie für abhängigkeitskranke Menschen im Land Brandenburg
Die stationäre Sozialtherapie mit 23 Plätzen befin- det sich auf dem Gelände von Neudorf. In mehre- ren Häusern leben die KlientInnen in Doppel- oder Einzelzimmern. Der Ort liegt inmitten des Land- schaftsschutzgebietes Barnim, mit Seen, Wäldern und Wiesen.  Über den nahegelegenen Bahnhof erreicht man in 25 Minuten Berlin. Im Ort Klosterfelde (1,2 km entfernt, 3500 Einwohner) gibt es alle wichtigen Dienstleistungen und Einkaufsmöglichkeiten.  Therapeutische Angebote Die KlientInnen können in einem abstinenten, le- bensnahen Umfeld von Wohnen, Arbeit und Freizeit  ihre Ressourcen aktivieren, weiter entwickeln und schrittweise ihre selbstbestimmte Lebensplanung verwirklichen.  Schwerpunkte der Sozialtherapie sind die Begeg- nungen und Gespräche, die Arbeitstherapie und Arbeitstraining, künstlerische, körperorientierte sowie gesundheitsfördernde, suchttherapeutische und kulturelle Angebote.
Der/die KlientIn wird in jeder Phase der Sozial- therapie von einem/einer BezugsbetreuerIn unter- stützend begleitet.  In einem Hilfeplan wird vereinbart, welche Ange- bote den gemeinsam erarbeiteten Zielen dien- lich sind. Dieser Hilfeplan gilt zunächst für drei Monate und wird dann in der Folge regelmäßig überprüft und angepasst. Im Rahmen der Bezugs- betreuerInnentätigkeit finden kontinuierlich Ein- zelgespräche statt. Der/die KlientIn nimmt nach Vereinbarung an angeleiteten Gesprächsgruppen teil, in denen er/sie sein/ihr Erleben und Verhalten reflektieren kann. Außerdem werden unmittelbar im Zusammenleben der BewohnerInnen in den Wohngemeinschaften Vorkommnisse reflektiert und Probleme gelöst. 
Für die Angebote im Bereich Arbeit und Beschäfti- gung wird zwischen KlientIn und BezugsbetreuerIn
Aufnahme / Kontakt    Aufgenommen werden abhängigkeitskranke Frauen und Männer, auch mit gleichzeitiger psychischer Er- krankung. Der/die KlientIn stellt einen formlosen Antrag zur Kostenübernahme. Eine ärztliche Stel- lungnahme und ein Sozialbericht sind erforderlich.   Die Bewilligung der Kostenübernahme (nach § 55 SGB IX und §§53 / 54 SGB XII, Eingliederungshilfe) wird i.d.R. durch den Sozialhilfeträger gegeben. Wir geben gerne Hilfestellung bei der Antragstellung.  Hiram Haus Neudorf e.V.  Haus Rubikon Neudorf 2  |  16348 Wandlitz Telefon 033396/790 41  |  Fax 033396/790 43 neudorf@hiram-haus.de
der Arbeitsbereich vereinbart. Es stehen zur Ver- fügung: die ökologische Landwirtschaft, Tierpflege,  Garten- und Landschaftsbau, Handwerk (Tischlerei) und Bausanierung, Wärme- und Holzwirtschaft so- wie Hauswirtschaft.  Kreativität ist eine besondere Ressource für die Entwicklung der Fähigkeiten zur Gestaltung  der eigenen Biografie. Aus diesem Grunde sind die  künstlerischen Angebote und Biografiearbeit ein wichtiger Teil unserer Leistungsstruktur. Ein neues Bewusstsein für Gesundheit und Ernährung wird angestrebt. In der Hauswirtschaft stehen in klei- nen Gruppen alltagstypische, lebenspraktische Ver- richtungen im Vordergrund. Durch gut überlegtes Einkaufen, Kochen, Raumpflege und Hygiene ins- gesamt soll der/die KlientIn in die Lage kommen,  seinen/ihren eigenen Standard zu entwickeln, der auch in seiner/ihrer unmittelbaren Umgebung An- erkennung findet.  Während des Aufenthaltes in Neudorf wird das enge Zusammenleben der KlientInnen auch zu Schwie- rigkeiten und Spannungen führen. Doch sind die Möglichkeiten der Reflexion und Bearbeitung, auch und vor allem untereinander,  in diesem therapeu- tischen Umfeld besser zu realisieren. Die schöne landschaftliche Umgebung von Neudorf und der geschützte therapeutische Raum schaffen eine At- mosphäre, die den/die KlientIn zur Ruhe kommen lässt und in ihm/ihr neue Kraft und Vertrauen zu sich selbst und zu anderen Menschen weckt. 
HIRAM HAUS Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe In Berlin und Brandenburg